Titelleiste der Seite von Andreas C. Hofmann
 
HOME
AKTUELLES
VEREIN
PRESSE
GESCHICHTE
LINKS
IMPRESSUM

Verein


Initiative

2008-2014

Die Initiative "Verrücker Alter Bahnhof Oberschleißheim" — kurz VABOSH — wurde im Jahre 2008 durch den Inhaber des Oberschleißheimer Eisenbahnladens Walter Klar, die Architektin Anke Schuster sowie die Logopädin und Künstlerin Ute Litters-Wagatha ins Leben gerufen. Der Name erinnert an die Verschiedung des gesamten Gebäudes des Alten Bahnhofs um einige Meter im Rahmen des Streckenausbaus im Jahre 1898. Laut Otto Bürger sprach eine zeit­ge­nössische Zeitung daher vom "Verrückten Bahnhof".

Ihr Ziel war und ist es, das Gebäude des Alten Bahnhofs zu erhalten und für die Öffentlichkeit nutzbar zu machen. Der Gruppe gehören nunmehr neben ihren Begründern der Historiker Andreas C. Hofmann, die Steuerberaterin a.D. Karin Schulze und Oberschleißheims Dritte Bürgermeisterin Irene Beck an. Leider blieben verschiedene Anstrengungen, die auch auf einen Erwerb des Gebäudes hinzielten, bislang erfolglos. Seit Anfang 2014 wurde die Initiative von Andreas C. Hof­mann und Anke Schuster in Zusammenarbeit mit Walter Klar kommissarisch geleitet.

Die Möglichkeiten für eine spätere Nutzung des Bahnhofsgebäudes sind vielfältig und reichen von kulturellen, über heimatpflegerische bis hin zu eisenbahnerischen Möglichgkeiten: Ein Kulturcafé mit Ausstellungsmöglichkeiten für Ober­schleißheimer Künstler, ein Heimatmuseum, eine Miniatureisenbahn (eine kleine Variante des Miniaturwunder­landes Hamburg), ein Reparaturcafé (Reparieren statt Wegwerfen) oder ein Bistro für Touristen sowie Studierende, wobei hier­über erst in einem zweiten Schritt nach Sicherstellung und Renovierung des Gebäudes entschieden werden soll.


Letzte Änderung am: 12.01.2017, 17:45